default_mobilelogo
BIO - mehr als nur ein Trend
Wir beschäftigen uns bereits seit 1997 mit dem Vertrieb von biologischen Lebensmitteln und heute bieten wir über 40 Eigenmarken an.
Lagerservice
Wir bieten hier alle Diensteistungen eines modernen Lager an.
Produktentwicklung
Wir entwickeln ständig neue innovative BIO Produkte.
Vertrieb im Lebensmittelhandel
Wir sind in Deutschland, Österreich sowie in der Schweiz tätig und betreut viele bekannte Handelszentralen.
Marketing im Lebensmittelhandel
Wir entwickeln Vermarktungsstrategien und unterstützen bei der Neuproduktentwicklung

Wir unterstützen

rittermainzertafel

CR bcs oko garantie

Neuigkeiten

Für ein süßes Geschmacks-erlebnis braucht es nicht unbedingt die Süße des Zuckers. Viele Verbraucher schätzen alternative Süßungsmittel. Für sie haben diese Substanzen Vorteile gegenüber dem üblich verwendeten Haushalts-zucker. Je nach Süßungs-mittel – wie z.B. bei Stevia - können bis zu 100 % der Kalorien gespart werden. Von Interesse ist für viele Verbraucher auch die zahnschonende Eigenschaft dieser Süßungsmittel. Anders als einige Zuckerarten können die Substanzen in der Mundhöhle nicht von Bakterien verstoffwechselt werden und damit den Zahnschmelz angreifen. Neben Stevia verfügt auch Birkenzucker über einen anti-kariogenen Effekt.

Unsere 6 Sorten feinste Bio-Nussmuse verdienen es als Delikatesse bezeichnet zu werden. Zwar fallen sie im Handel unter die Rubrik „Süße Aufstriche“, doch ihre Verwendung ist enorm vielseitig. Da sie aus 100 % Bio-Nüssen bestehen und keine weiteren Zutaten enthalten, sind sie beliebig mit anderen Lebensmitteln kombinierbar. Naturkostkenner schätzen die Muse als Koch- oder Backzutat, als Sahneersatz, für Smoothies und andere Getränke sowie für besonders schmackhafte Salatdressings.  Alle Sorten sind im 250 g Glas erhältlich: Mandel weiß, Mandel braun, Paranuss, Cashew, Pistazie, Erdnussoder verschiedene Haselnussprodukte.

Gerne arebiten wir Ihnen ein Eigenmarkenangebot aus.

Lebensmittel, die nicht auf unserem Kontinent kultiviert werden und Exotik versprühen,  erlangen immer wieder gerne den Status eines Wundermittels oder „Superfood“. In ihren Anbauländern sind sie gängige Lebensmittel mit langer Geschichte. Vielleicht liegt es auch daran, dass fremde Kulturen ihre Lebensmittel viel mehr auch als Heilmittel betrachten als wir. Chiasamen sind die Ölsaat einer einjährigen Pflanze, die ein tropisches oder subtropisches Klima zum Wachstum benötigt. Die Hauptanbaugebiete sind mittel- und südamerikanische Länder sowie Australien. Ähnlich unserem heimischen Leinsamen enthält Chia einen sehr hohen Gehalt an Omega-3  Fettsäuren, was es tatsächlich auch zu einem gesundheitlich sehr wertvollen Lebensmittel macht.

Mit den ersten veganen Bio-Weinen erweitern wir unser Produktsortiment. Wie? Vegan? Das wird sich so manch ein Leser jetzt fragen. Wein besteht doch aus Weintrauben und die sind pflanzlicher Herkunft. Was hat das mit Tieren zu tun? Während des Herstellungsprozesses kann es erforder-lich sein, die Jungweine oder Traubenmoste mit Schö-nungsmitteln zu behandeln. Dieses Vorgehen dient der biochemischen Stabilisierung der Weine. Winzige Schwebteilchen werden mit Hilfe dieser Klärungsmittel ausgefällt, wodurch der Wein bei unterschiedlichen Lager- und Temperaturbedingungen längere Zeit stabiler bleibt und dementsprechend auch länger haltbar.

Schon früh sammelte der Firmengründer Bernd Stengel Erfahrungen im Vertrieb von Bio-Produkten. Zu einer Zeit als Bio im Lebensmitteleinzelhandel noch erste Gehversuche unternahm, waren bereits einige Bio-Produkte in seinem Handelssortiment zu finden. Früh erkannte er den Wert von Bio-Lebensmitteln. Denn Nachhaltigkeit in der Ökologie muss Nachhaltigkeit in der Ökonomie nicht  ausschließen, was sich bei dem stetig steigenden Absatz von biologisch erzeugten Produkten zeigt. In diesem Jahr blickt die Firma auf 30 Jahre Erfahrung und Kompetenz im Vertrieb und Marketing von Lebensmitteln zurück. Seit 2008 bereichert Sven Stengel (Sohn) die Firma und ergänzt mit frischen Ideen den langjährigen Erfahrungsschatz des Vaters.